• slidebg1

    Ingpuls GmbH
    Von der Schmelze bis zur Komponente

  • slidebg1

    Ingpuls GmbH
    Höchste Produktqualität durch 100% Fertigungstiefe

  • slidebg1

    Ingpuls GmbH
    Werkstoff und Entwicklung aus einer Hand

Ingpuls GmbH
Intelligente Werkstoffe auf FGL-Basis

Intelligente Werkstoffe verändern heute die Zukunft unserer Produkte und damit die Zukunft des Menschen.

Ingpuls ist ein Werkstoffunternehmen,

dass Produkte auf FGL-Basis entwickelt und produziert. Wir designen unter Zuhilfenahme modernster Herstellungs- und Charakterisierungsmethoden FGL mit den Eigenschaften, die wir für innovative Produkte benötigen. Anschließend produzieren wir diese Werkstoffe und entwickeln die Produkte mit den gewünschten Funktionen. So entstehen High-Tech Produkte, in dessen Zentrum die FGL-Komponente steht, aus einem Guss.

Smart Materials,

wie NiTi - Formgedächtnislegierungen (kurz: NiTi-FGL), werden uns überall dort begegnen, wo Stellbewegungen und/oder Stellkräfte erforderlich oder gewünscht sind. Ob im Haushaltsgerät, im Automobil, in der Heizung, im Smartphone, im Satellit oder sogar als Funktionsimplantat im menschlichen Körper.

Besondere Eigenschaften

ermöglichen durch FGL die Entwicklung besonders effizienter Produkte und Systeme. Durch den geschickten Einsatz dieser Funktionswerkstoffe werden in unserer übertechnologisierten Welt komplexe Baugruppen wieder übersichtlicher, kleiner und leichter. Auf diese Weise werden nicht nur Kosten gesenkt, sondern auch wertvolle Rohstoffe geschont, was unserer Welt und damit uns Menschen zu Gute kommt.

Technologiesprung...
...durch Formgedächtnistechnik


Die Produkte der Zukunft werden kleiner, leichter, günstiger und effizienter.
Warum? Weil sie es können.

Von der Schmelze bis zur Komponente

100%

Material und Produktentwicklung

100%

Höchste Produktqualität durch 100% Fertigungstiefe

100%

Technologie

Was steckt hinter FGL?

Formgedächtnislegierungen (engl.: Shape Memory Alloys) sind metallische Werkstoffe, die sich nach einer scheinbar plastischen Verformung wieder an ihre Ursprungsgestalt zurückerinnern können. Dabei können reversible Dehnung zwischen 6-8% erreicht werden.

weiter lesen

Die Ursache für dieses Verhalten ist eine Festkörperphasenumwandlung im Metall zwischen zwei Kristallstrukturen, die mit Martensit (Tieftemperaturphase) und Austenit (Hochtemperaturphase) bezeichnet werden.

Je nach Legierungszusammensetzung, Umgebungstemperatur und Beanspruchungszustand können unterschiedliche Effekte auftreten, die für technische Systeme auf unterschiedliche Weise intelligent genutzt werden können.

FGL-Federn können beispielsweise Ventile automatisch öffnen oder schließen, wenn die Temperatur des Umgebungsmediums (Luft, Wasser, Öl) einen bestimmten Wert, die Austenit-Start-Temperatur, überschreitet.

Zugdrähte können moderate Stellwege bei sehr großen Stellkräften realisieren.

Sie eignen sich unter bestimmten Umständen (Drahtdurchmesser < 1,2-1,4mm) dafür, dass die Erwärmung mit speziellen Ansteuerungselektroniken direkt über den Ohmschen Widerstand des Drahtes erfolgt. Weiterführende Informationen finden Sie in den Bereichen Historisches, Potentiale und Entwicklungstrends.

In der FGL-Akademie können Sie die technischen Details und Hintergründe vertiefen.

FGL Akademie - hier klicken...

Potentiale

  • Kombinierte Aktorik & Sensorik
  • Komplexitäts- und Bauraumreduktion
  • Reduktion von Systemgewichten und des Energieverbrauchs
  • Stellsysteme
  • Verbindungstechnik
  • Fail-Safe-Mechanismen
  • Alterungsbeständigkeit

Entwicklungstrends

  • Hochtemperatur FGL
  • Kleine Hysteresen
  • Mikrosystemanwendungen
  • Anwendung innovativer Fertigungsverfahren auf NiTi-FGL

Historisches

NiTi-FGL wurden bereits Ende der 1950er Jahre entwickelt und erstmalig hergestellt. Es hat anschließend viele Jahre gedauert, bis ein tieferes Verständnis für diese Werkstoffe erste Anwendungen nach sich zogen.

weiter lesen

In verschiedenen medizintechnischen Anwendungen konnte der Effekt der Superelastizität erfolgreich eingesetzt werden. Durch die Entwicklung des NiTi-Stents schafften die FGL schließlich Ende der 1980er Jahre den industriellen Durchbruch.

In der Medizintechnik sollten anschließend viele weitere Produkte folgen, die aufgrund Ihrer hohen mechanischen Flexibilität bei gleichzeitiger Biokompatibilität Vorteile gegenüber anderen Werkstoffen hatten.

Hohe Margen in diesem Anwendungsfeld bremsten die Innovationskraft der damaligen Hersteller, so dass die bis dato verfügbaren FGL für die meisten industriellen Anwendungen, die ein thermisches Schalten der FGL erforderten, nicht ausreichten.

Gleichermaßen fehlten den potentiellen Anwendern wichtige Kenntnisse zum Umgang und den Eigenschaften der FGL, um diese in angemessener Weise in ihre Produkte zu integrieren.

Getrieben vom Wunsch diese Werkstoffe nutzbar zu machen sind in den letzten 20 Jahren weltweit in vielen Forschungsgruppen enorme Anstrengungen unternommen worden, um die Performance dieser Legierungen und deren Verständnis kontinuierlich zu verbessern.

IP EMS0.1 von Ingpuls
Demonstration der Temperaturkompensation


Das IP EMS0.1 ist das erste kommerziell erhältliche Steuerungssystem für FGL-Aktoriken. Mit dem System werden Aktoren positionsgenau gesteuert.

Die Positionierung kann wahlweise diskret (An/Aus oder mehrere Positionen) sowie stufenlos inkl. Haltepunkten erfolgen.

Zusätzlich ermöglicht das IP EMS0.1 eine Echtzeit-Systemdiagnose der Aktorik sowie eine Ermüdungs- und Umgebungstemperaturkompensation.

Die Geschäftsführung

Innovativ, kompetent und qualitätsorientiert

Dr.-Ing. Christian Großmann
CEO / CSO (Chief Sales Officer)

Christian Großmann ist Gründer und Mitglied der Geschäftsführung. Er verantwortet Vertrieb und Marketing und leitet den Bereich Business Development.

Dr.-Ing. André Kortmann
CEO / CFO (Chief Financial Officer)

André Kortmann ist Gründer und Mitglied der Geschäftsführung. Neben dem Bereich Finanzen verantwortet er das Qualitätsmanagement.

Dr.-Ing. Burkhard Maaß
CEO / CTO (Chief Technology Officer)

Burkhard Maaß ist Gründer und Mitglied der Geschäftsführung. Er leitet die Bereiche Produktion, Personal und Produktentwicklung.

Bleiben Sie in Kontakt
Folgen Sie uns

Bleiben Sie über die Social Networks in Kontakt mit uns!

+49 (0) 2 34 / 777 443 7 - 0

+49 (0) 2 34 / 777 443 7 - 5

info@ingpuls.de

Ingpuls GmbH | Werner Hellweg 429 | 44894 Bochum | Germany

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.