Ingpuls ist „Innovator des Jahres“ bei TOP 100 – in der Kategorie A bis 50 Mitarbeiter

Ingpuls erreicht Platz 1 im TOP-100 Wettbewerb: Am 28.06.2019 wurden zum 25. Mal die innovativsten Unternehmen Deutschlands geehrt und in der Jahrhunderthalle in Frankfurt prämiert. Nach dem Urteil der Jury sind wir als ingpuls das innovativste Unternehmen Deutschlands seiner Kategorie. Als Mentor des Wettbewerbs zeichnete uns der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar als Sieger in der Kategorie bis 50 Mitarbeiter aus.

Am TOP-100 Wettbewerb nahmen dieses Jahr 398 produzierende und dienstleistende Unternehmen teil. Die Bewertung erfolgte dann unabhängig und anhand einer wissenschaftlichen Systematik. In insgesamt 120 Parametern und Prüfkriterien setzten wir uns als Sieger durch. Dadurch fühlen wir uns bestärkt, unseren eingeschlagenen Weg fortzusetzen und den Bedarf nach unseren intelligenten Lösungen auf FGL-Basis branchenübergreifend zu bedienen: Mit innovativer Technologie und schnellen Entwicklungsprozessen fühlen wir uns gerade durch an die TOP-100-Unternehmen gerichteten Worte von Ranga Yogeshwar besonders angesprochen:

„Offenheit für Neues, das Tolerieren von Fehlern, das beständige Bestreben, Dinge neu und anders zu machen – das sind die Merkmale einer guten Innovationskultur. Einer Kultur, wie sie in den mittelständischen Firmen gelebt wird, die wir mit TOP 100 auszeichnen. Es sind herausragende Mittelständler, deren Innovationsgeist Teil ihrer DNA geworden ist. Es sind weitsichtige und zupackende Entrepreneure, bei denen Innovation tagtäglich an erster Stelle steht.“

 "Ein vielversprechendes Technologie-Start-up...

...dem es gelungen ist, eine seit Jahrzehnten bekannte Technologie in die industrielle Anwendung zu bringen.“

Wir fühlen uns geehrt, in unserer Kategorie den ersten Platz als „Innovator des Jahres“ erreicht zu haben. Partner des Wettbewerbs sind das Manager Magazin, das Unternehmerportal Impulse, der Bundesverband mittelständische Wirtschaft BVMW, und die Versicherung W&V. Die hochkarätig besetzte Jury bestand u.a. aus dem Investor Frank Thelen, dem Unternehmensberater Prof. Dr. Roland Berger, dem Top-Manager Prof. Dr. Utz Claassen, den Präsidenten des Bundesverbands Deutscher Mittelstand (Mario Ohoven) und der Fraunhofer-Gesellschaft (Prof. Dr. Reimund Neugebauer) sowie Politikern (Dr. Gregory Gysi, Dr. Sahra Wagenknecht, Cem Özdemir).

Ihr Urteil bestätigt uns, dass die Entwicklung unseres Unternehmens sich auf einem guten Weg befindet. Denn in allen Kriterien konnten wir Spitzenergebnisse erzielen:

  • Innovationsförderndes Top-Management
  • Innovationsklima
  • Innovative Prozesse und Organisation
  • Außenorientierung/Open Innovation

Nach dem Urteil der Jury konnten wir uns insbesondere aufgrund unserer Innovationskraft als Sieger durchsetzen: „Den Gründern und ihren Mitarbeitern ist es auf eindrucksvolle Weise gelungen, die […] bis zuletzt lediglich in der Medizintechnik genutzte FGL-Technologie in neue, attraktive Anwendungsbereiche einzuführen.“

Ingpuls erreicht Platz 1 im TOP-100 Wettbewerb: Am 28.06.2019 wurden zum 25. Mal die innovativsten Unternehmen Deutschlands geehrt und in der Jahrhunderthalle in Frankfurt prämiert. Nach dem Urteil der Jury sind wir als ingpuls das innovativste Unternehmen Deutschlands seiner Kategorie. Als Mentor des Wettbewerbs zeichnete uns der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar als Sieger in der Kategorie bis 50 Mitarbeiter aus.

TOP 100 schreibt dazu: „Ein herausragendes Merkmal des Unternehmens und seiner Innovationstätigkeit ist seine in dreierlei Hinsicht bemerkenswerte Lösungskompetenz: Sowohl in Bezug auf den Innovationsgrad der Produkte als auch mit Blick auf die internen Prozesse sowie im Unternehmensaufbau und der Organisationsentwicklung.“

Besondere Aufmerksamkeit erreichte auch, „dass [wir] nach Eingang des ersten Großauftrags aus der Automobilindustrie binnen weniger Monate die Lieferfähigkeit erreicht haben, obwohl zum Zeitpunkt des Auftragseingangs lediglich Prototypen im Uni-Labor gefertigt worden waren und eine Produktionsstätte für die Serienfertigung erst aufgebaut, eingerichtet und finanziert werden musste.“ Nur weil wir es erreicht haben, diese Produktion „aus dem Stand“ aufzubauen, konnte die Automobilindustrie von unserer Technologie in FGL profitieren. TOP 100: „Der erste […] Markt ist [..] die Automobilindustrie. Dort werden die von Ingpuls entwickelten Federn als kombinierte Aktuatoren und Sensoren eingesetzt. Im Vergleich zu bisherigen technischen Lösungen sind die Produkte günstiger (-30 Prozent Kosten) und leichter (-90 Prozent Gewicht).“

Von diesen und ähnlichen Vorteilen profitieren heute bereits unsere Kunden in anderen Branchen. Denn was wir als etablierter Lieferant in der Automobilindustrie millionenfach auf die Straßen gebracht haben und immer weiter ausbauen, bietet unseren Kunden auch anderswo Vorteile. Ihren Benefit (Kosten, Gewicht, Bauraum, Funktionsintegration u.v.m.) herauszuarbeiten, ist unser tägliches Geschäft: Mit 48 Mitarbeitern entwickeln und produzieren wir kundenspezifische Legierungen und Komponenten aus Formgedächtnislegierungen (FGL). Weitere Infos hier: www.top100.de

 

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie überlegen, Ihren ersten Schritt mit FGL zu gehen!

 

 

 „Systematisch, strukturiert und nachhaltig

...haben wir in den vergangenen Jahren das Fundament für einen Technologiekonzern geschaffen.

In engem Austausch haben wir dabei von der jahrelangen Erfahrung von Edgar Stehning und seinem PROERGEBNIS-Team profitiert. Mit Unterstützung von Edgar Stehning haben wir die Grundlage für unsere Unternehmensleistungen und deren Skalierbarkeit geschaffen. Im Zentrum unserer Gedanken stehen die vielfältigen Zusammenhänge zwischen Mensch, Aufgabe, Ziel und Ergebnis. In diesem Kontext haben wir verstanden, dass elementare Erfolgsfaktoren, eine bewusste Führung, eine von echtem Interesse an den Menschen geprägte Kommunikation und eine auf strategische Erfolge ausgerichtete Organisation sind. Im Austausch mit anderen gewinnen wir jedoch oft den Eindruck, dass bei vielen Unternehmern die Relevanz der immateriellen Werte für eine gesicherte Zukunftsfähigkeit und die zielorientierte Entwicklung geeigneter Organisationsstrukturen noch nicht ausreichend bewusst ist und berücksichtigt wird. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und das Teilen seiner umfassenden Erfahrungen sind wir Edgar Stehning in besonderer Form dankbar und freuen uns auf seine weitere Begleitung.

Logo Pro Ergebnis