Sie kennen Nitinol® als etabliertes Material in der Medizintechnik. Aber durch veränderte Legierungen und Herstellprozesse bieten Ihnen Formgedächtnislegierungen ganz neue Chancen. Lassen Sie sich nicht von den Standardfunktionen dieses superelastischen Materials limitieren: Erweitern Sie das Spektrum Ihrer Möglichkeiten und bilden Sie gänzlich neue Funktionalitäten ab!

 So bringt Sie FGL in der Medizintechnik nach vorne

High-Tech-Lösungen und solide Margen? Als Player in der Medizintechnik wissen Sie, dass diese nur möglich sind, wenn Sie stetig innovative Lösungen bieten können. Dabei spielt auch die Formgedächtnistechnik bereits heute eine entscheidende Rolle. Ob in der koronaren Gefäßchirurgie, in der Dentalmedizin oder in der Unfallchirurgie: Hier stellen Formgedächtnislegierungen (FGL) tagtäglich Ihre Vorteile unter Beweis. Sie denken bei FGL an die superelastischen Eigenschaften von Nitinol®. Was aber, wenn Sie die Zusammensetzung der Legierung ändern und das Eigenschaftsspektrum erweitern?

In Ihren medizintechnischen Anwendungen können Sie ganz neue Anwendungsgebiete realisieren: Wenn Sie auf neuartige nickel- und titanbasierte FGL abseits der verfügbaren Standardlegierungen zurückgreifen. Genau das erhalten Sie bei uns.

Der Einsatz von FGL in medizintechnischen Anwendungen hat die Lebensqualität von Millionen Patienten erhöht. Dabei spielt biokompatibles Nitinol® die herausragende Rolle: In der Gefäßchirurgie stabilisieren superelastische Stents aus Nitinol® die Herzkranzgefäße – und das minimalinvasiv. Superelastische Zahnspangendrähte/Bracelets bringen eine konstante Zugkraft zwischen den Zähnen auf; ohne Setzungsverluste durch die neu herbeigeführte Position der Zähne. Superelastische Nägel verbinden Knochen zuverlässig nach schweren Brüchen – alles basierend auf der Standardlegierung Nitinol®. Doch wie finden Sie neuartige Lösungen, die über die reine Superelastizität bei Körpertemperatur hinausgeht? Wenn Sie den Formgedächtniseffekt nur in bestimmten Situationen, beispielsweise beim Austausch von Implantaten wünschen. Oder wenn Sie situationsbezogen Ihre Apparatur versteifen und erst bei der Sterilisation in einen superelastischen Zustand zurückführen möchten. Sie möchten von den vielen, weiteren Eigenschaften von FGL profitieren und neue Anwendungen erschließen? Dann steht Ihnen ingpuls mit umfassendem Produkt- und Legierungsentwicklungs-Know-How zur Seite.

Ihr Ansprechspartner: Joseph Kevenhörster

Was Sie mit Ingpuls erreichen: Anstatt aus am Markt erhältlichen Standardlegierungen eine passende Lösung zu „basteln“, und dabei auf die bestmögliche Lösung zu verzichten, erhalten Sie Ihre ideale material- und anwendungstechnische Lösung für Ihre spezifische Herausforderung. Das ist echte Produktentwicklung. So bewerkstelligen Sie den nächsten Innovationssprung Ihrer Produkte und schlagen Ihren Mitbewerbern ein Schnippchen. Fragen kostet Sie nichts, solange Sie es vor Ihren Wettbewerbern tun.

Ihre Problemstellung diskutieren wir standardmäßig diskret unter Geheimhaltungsbedingungen. Und ganz gleich, welcher Ansatz Ihnen und Ihren Kunden die größten Vorteile bietet: Mit FGL-Know-How aus dem Hause ingpuls erhalten Sie die Lösung Ihrer medizintechnischen Problemstellung maßgeschneidert und aus einer Hand – ob direkt als Komponente, oder als System im Verbund mit Partnern. Was sind Ihre Anforderungen?

Medizintechnik Ingpuls Produkte

Sind Sie in der orthopädischen Chirurgie aktiv? Dann interessieren Sie sich vielleicht für Ihre Möglichkeiten, die orthopädischen Nebenwirkung Ihrer Operationen zu minimieren. Dabei helfen Ihnen diejenigen FGL, die zu einem bestimmten Zeitpunkt Schalt oder Stellvorgänge übernehmen. Oder Sie setzen flexible chirurgische und endoskopische Geräte ein, die auf Knopfdruck an einer definierten Stelle versteifen. Diese Eigenschaften lassen sich durch Führungsdrähte mit speziellen Legierungen aus dem Bereich der FGL zum Vorteil Ihrer Patienten realisieren.

Eine alternde Gesellschaft verlangt immer schonendere Eingriffsmethoden, die gleichzeitig kostengünstiger sind. Nicht nur in medizintechnischen Apparaturen, auch im Prozess des medizinischen Eingriffs profitieren Ärzte und Patienten von den Möglichkeiten, die sich durch FGL ergeben.

 Woran haben Sie dabei gedacht? Sagen Sie es uns!

Ihr Ansprechspartner: Joseph Kevenhörster

Neben partiell lokalen, gezielt applizierbaren Versteifungen eignen sich FGL in der Medizintechnik auch für medizinische Apparaturen. Als Mikro-Greifsystem entnehmen Sie Gewebe noch schonender als bisher. Ihre Hirnspatel arbeiten noch zielgenauer und umsichtiger. Sie schaffen einen sichereren Einsatz von Kathetern. Ihre Gefäßklammern lassen sich aktiv steuern. Ihre Okkluder erfahren eine Funktionserweiterung. Gefäßklammern lassen sich genauer steuern. Hüftoperationen werden schonender. Wurzelkanalfeilen arbeiten zielgenauer und halten länger. Medikamente werden besser dosiert. Was in der Raumfahrt nachgewiesen ist, das ist nun auch in Ihrer medizintechnischen Anwendung durch Lösungen aus FGL möglich. Nach Ihren Anforderungen entwickelt, erlauben Ihnen unsere FGL, Ihren Innovationsvorsprung auszubauen. So werden Ihre Produkte und Verfahren auf Jahre konkurrenzlos. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt auf den Trend aufzuspringen und abseits vom superelastischen Material Funktionalitäten durch Aktormaterial abzubilden. Und genau das erhalten Sie bei uns: Von der Produktentwicklung über das Engineering und die Komponenten, bis hin zu den Systemen selbst. Sie brauchen sich nicht mehr durch Standardlegierungen limitieren zu lassen.

Mit individuell legierten Komponenten aus FGL sprengen Sie die Grenzen Ihrer Vorstellungskraft. Denn abseits von Standardmaterial wie Nitinol® ist viel mehr möglich, als Sie denken. Kombinieren Sie die Vorteile superelastischer, biokompatibler Metalle mit der Funktionalität von Aktormaterial. So schaffen Sie Funktionsintegration und Prozessverbesserungen bei gleichzeitiger Kostenersparnis. Um Ihren Innovationsvorsprung auszubauen: Diskutieren Sie noch heute Ihre medizintechnische Herausforderung mit uns, damit wir mögliche Ansätze prüfen und Sie Ihre Lösungsmöglichkeiten erfahren.

Joseph Kevenhörster - Ingpuls GmbH
Ansprechpartner:

Joseph Kevenhörster

Business Development

 0234-7774437-18
 0234-7774437-05
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular:

Dies ist ein Pflichtfeld.

Dies ist ein Pflichtfeld.

Dies ist ein Pflichtfeld.

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Please tell us how big is your company.

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Dies ist ein Pflichtfeld.