Extrinsischer Zweiwegeffekt

Beim extrinsischen Zweiwegeffekt erfolgt die Formänderung im martensitischen Zustand (also die Entzwillingung) durch eine äußere Kraft, meistens eine Gegenfeder oder ein Gewicht. Der extrinsische Zweiwegeffekt ist der am häufigsten für FGL-Aktoren genutzte Effekt.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.