Autopassivierung

Passivierung bezeichnet in der Oberflächentechnik die gezielte Erzeugung einer nichtmetallischen Schutzschicht auf einem metallischen Werkstoff, um die Korrosion des Grundwerkstoffes zu verhindern oder stark zu verlangsamen. Bei der Autopassivierung muss diese Schicht nicht erzeugt werden, sondern entsteht automatisch bei Kontakt mit Sauerstoff, z.B aus der Umgebungsatmosphäre oder in einem flüssigen Medium.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.