Vor kurzem erschien über den Social Media-Kanal LinkedIn der erste "Ingpuls-Insight", herausgegeben von unserem Gründer und Geschäftsführer Dr. Christian Großmann. Dieses Format dient dazu, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und gleichzeitig einen Ausblick zu wagen. Wir möchten Sie an diesen Gedanken gerne teilhaben lassen und freuen uns über Ihr Feedback!

Weitere Infos und Insights finden Sie auf unserer LinkedIn-Seite!


Sie haben Fragen dazu? Sprechen Sie uns an!

 

Innovation als Wegweiser aus der Krise

Die letzten Monate haben unser Land durch die Corona Pandemie vor ungeahnte Herausforderungen gestellt. Es scheint beinahe so, als hätten wir in Deutschland das Schlimmste hinter uns. So verzeichnen wir mit Ausnahme einzelner Infektions-Spots flächendeckend fallende Infektionszahlen. Gleichzeitig steigt die Zahl der geheilten Patienten. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen zu denken, dass wir nun zurückkehren können in unser Leben vor Corona ist ein Trugschluss. Wir müssen weiter umsichtig sein, wie einige Negativbeispiele deutlich aufzeigen. In einigen anderen Ländern unserer Welt sehen die Zahlen nicht so positiv aus wie bei uns. Ganz im Gegenteil. Die USA, Brasilien oder Russland haben den Höhepunkt der Krise trotz katastrophaler Infektionszahlen wahrscheinlich noch nicht erreicht. Indien, Pakistan und der gesamte afrikanische Kontinent mit Milliarden von Menschen stehen sogar noch vor Beginn der Krise. Nicht auszudenken, was passiert, wenn dort die Infektionszahlen schlagartig steigen, denn dort gibt es keine - zu Deutschland vergleichbare - medizinische Versorgung.

Trotz einem Potpourri an Soforthilfemaßnahmen durch Bund und Länder sind die mittel- und langfristigen Folgen für unsere global-wirtschaftlichen Kreisläufe keineswegs absehbar. Eine der angekündigten Maßnahmen sind immer noch nicht bei den Adressaten angekommen. Unternehmen müssen sich daher mehr denn je hinterfragen, ob Ihre Geschäftsmodelle von gestern auch für die Welt taugt, wie sie morgen vielleicht sein wird. Lieferketten, Bestände, Diversifikation, Fertigungstiefe und Innovativität. Dies sind Faktoren, über die sich die Führungskräfte aktuell die Köpfe zerbrechen SWOT-Analysen hier und dort. Umdenken oder Kurs halten...

"Ingpuls war und wird immer stark mit dem Begriff der Innovation verbunden sein."

Vor mehr als 10 Jahren sind wir angetreten, um einer vielversprechenden Materialtechnologie den Weg aus der Forschung in die Welt zu ebnen. Damals schon war uns klar, dass uns Innovation bis zum Ende unserer Reise begleiten wird. Davon zeugte dann auch viele Jahre unser Schriftzug "Innovationsdienstleiter" im Ingpuls Logo. Wir wollten Lösungen finden, um mit Nickel-Titan Legierungen effizientere Produkte zu entwickeln, Rohstoffe nachhaltiger zu nutzen oder um beispielsweise die Haltbarkeit von lebensnotwendigen Implantaten zu verlängern. Flankiert von zahlreichen Forschungsinitiativen, verteilt über den ganzen Erdball, nehmen wir heute eine Schlüsselrolle in der Welt der Nickel-Titan Formgedächtnislegierungen ein. Wir kooperieren hierbei mit zahlreichen Wissenschaftlern, Universitäten und Forschungseinrichtungen, um gemeinsam alles dafür zu tun, dass diese Technologie ihr schier unfassbares Potential zur Entfaltung bringt. Es wurde bereits viel erreicht. Für Innovatoren aber gilt stets, dass der Weg vor Ihnen länger ist als der zurückgelegte.

Der Ursprung der Innovation liegt hierbei im richtigen Mind-Set. Innovation ist als Prozess zu verstehen, den man erlernen kann. Einzig die Bereitschaft dazu muss im Kopf des Innovators vorhanden sein. Ohne dieses Fundament ist Innovation nicht möglich. Klammern an Vergangenem, übertriebene Skepis vor Neuem oder gar Angst vor Veränderungen sind Relikte aus einer früheren Zeit. Viele Unternehmen haben dies bereits erkannt. Was die erfolgreichsten Unternehmen dieser Welt eint ist ihr Innovationsdrang. Die Führungskräfte der Unternehmen stehen damit in der Verantwortung tagtäglich vorzuleben was dies bedeutet:

  • Probleme sind Herausforderungen
  • Fragen bedeutet Antworten zu finden
  • Fehler sind Teil des Prozesses
  • Die Lernkurve ist entscheidend

Trotz Corona haben wir bei Ingpuls in den vergangenen Wochen und Monaten beeindruckende Entwicklungen erzielen können. Wir waren so sehr auf die Forschung, Entwicklung und unsere Projekte fokussiert, dass uns die Zeit fehlte, über diese spannenden Themen zu berichten.

Auf der Materialseite sind uns unvorstellbare Technologiesprünge gelungen, welche das Zeug haben die ganze NiTi-Industrie zu revolutionieren. Mit dem Umzug in unsere neue Heimat steht ein weiterer großer Schritt in unserer Geschichte unmittelbar vor uns. Wir möchten Ihnen daher gerne die Möglichkeit geben, uns auf dieser Reise zu begleiten. Wir lichten einige Geheimnisse um die wundersame Formgedächtnislegierung Nickel-Titan und geben Einblicke in das Leben und Arbeiten bei Ingpuls, unsere Technologie, die Branchen und Märkte sowie welche Anwendungen mit NiTi heute bereits existieren oder morgen möglich sein werden. Dies alles packen wir in für Sie hoffentlich interessante Geschichten. Wir sind sehr auf Ihr Feedback gespannt und was sich daraus alles entwickeln wird.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Ihr Christian Großmann von Ingpuls

 

ingpuls header2 ob eiskirch


Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an!